Max Keys bietet kostenlose Beats zum Download

Als ich Ende der Neunziger beschloss, großer Rapstar zu werden, fuhr ich zu Pro Markt und kaufte ein Vivaro Mikrofon für 12.99,– DM. Die 3.5mm Klinke des Mikrofonkabels wurde in die Mic In-Buchse des Rechners meiner Eltern gesteckt und der Windows-Audio-Recorder auf „record“ gestellt. In der überragenden Software „Hip-Hop eJay“ legte ich meine Vocalspur dann über mein Instrumental, verschob die (unbearbeitete) Spur bis sie auf den Beat passte und war glücklich.

Nach einiger Zeit stellte ich dann fest, dass man Software zur Audiobearbeitung käuflich erwerben konnte. Ich lud mir also eine Trail-Version von „SoundForge“ inkl. Crack und Keygen und schlimmen Trojanern herunter und war ab sofort in der Lage, meine Audiospuren zu schneiden und mit Reverb und Delay zu versehen. Mit sehr viel Delay und noch viel mehr Reverb.

Etwa sechs Monate später leistete ich mir ein echtes Kondensatormikrofon mit 48V-Phantomspeisung und einem passenden, analogen Mikrofonvorverstärker mit Kompressor und Equalizer für 400 Mark. Der Himmel auf Erden.

Mit der Zeit baute ich aber immer häufiger Beats, als ich Texte schrieb. Ich hängte meine große Rapkarriere also an den Nagel und beschloss, Hip-Hop-Produzent zu werden. Da ich meine Beats aber nie veröffentlichte und sie nur sehr wenige Leute zu Gehör bekamen, wurde da aus unerfindlichen Gründen auch nichts.

Heute stelle ich meine Instrumentals als Free Beats auf meiner Website zum Download zur Verfügung. Ihr könnte die meisten Beats kostenlos herunterladen und damit prinzipiell machen, was ihr wollt. Egal, ob ihr einen Beat für euer nächstes Mix-Tape, eine “richtige” Veröffentlichung oder als Hintergrundmusik für ein YouTube-Video braucht, ihr könnt euch nach Lust und Laune bedienen. Ob ihr kommerzielle oder nicht-kommerzielle Absichten habt, spielt dabei keine Rolle.

Bezahlen könnt ihr mit einem Link zu meiner Website, einem Tweet oder einem Post auf einer anderen Plattform. Wichtig ist nur, dass ihr, wenn ihr einen Track mit einem meiner Free Beats veröffentlicht, den Produzenten namentlich erwähnt. Wie das geht, erfahrt ihr auch auf maxkeys.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.